Seien Sie aus dem Pfarramt ganz herzlich gegrüßt

Der Herr ist auferstanden! – Er ist wahrhaftig auferstanden!

Von dieser Botschaft war Paulus erfüllt, deshalb schrieb er an Timotheus: „Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der auferstanden ist von den Toten“ (2. Tim. 2,8). Andere Übersetzungen lauten: „erinnere dich stets“, halte dir stets vor Augen“, richte deine Gedanken ganz darauf“.

 

Es gilt: Halte den Auferstandenen fest im Fokus, bewahre in deinem Herzen, dass er lebt. Vergiss es zu keiner Zeit! Nie! 


 

Jemand formulierte es so: Die Geburt Jesus ist wichtig – ohne sie keine Menschwerdung des Gottessohnes. Die Zeichen und Wunder Jesus sind wichtig – in ihnen hat sich Jesus als Sohn Gottes erwiesen. Die Kreuzigung ist wichtig – ohne sie keine Erlösung. Aber der Höhepunkt, der Durchbruch, die Krönung, der Triumph – das war der Ostermorgen, das war das leere Grab!

Warum ist es so wichtig, besonders die Auferstehung fest im Herzen zu haben? Weil ihre Wahrheit eine so enorme Kraft hat. Sie hat Siegeskraft! Paulus erlebte Widrigkeiten, Nöte, Leiden. Aber in dem, was er erdulden musste, erinnerte er sich an Jesus, der von den Toten auferstanden ist. Er will sagen: ich erleide Widrigkeiten, aber ich denke daran: Christus hat den Tod überwunden. Darum können mich Schwierigkeiten des Lebens nicht mürbe machen. Denn Jesus ist nicht tot. Er lebt und hat deshalb Macht und Kraft genug, mich durch meine Nöte hindurchzubringen.

Wir erinnern uns an Hiob, der schon lange vor der Auferstehung Jesu mitten in der Schwärze seiner Leiden rief: „Ich weiß, dass mein Erlöser lebt, und als der Letzte wird er über dem Staub sich erheben“. (Hiob 19,25)

Wenn wir also Widrigkeiten erleben, wenn Sorgen uns bedrängen, wenn wir nicht mehr darüber hinaussehen, dann wollen wir es uns selbst predigen: Ich behalte fest im Gedächtnis, dass Jesus lebt. Und weil er lebt, hat er auch unter Kontrolle, was mir zurzeit Not macht.

Jesus lebt! Er ist nicht auf dem Rückzug, deshalb können wir trotz und in allem getrost sein. Jesus sitzt zur Rechten Gottes, und er kommt wieder – als Herr aller Herren, als König aller Könige. Und bis dahin lasst uns ihn verkündigen und zu ihm einladen.

Jesus lebt! Das wollen wir feiern! Und uns immer wieder daran erinnern: „Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der auferstanden ist von den Toten.“

Aus dem Heft „Zeit mit Gott“ 2/ 2020 der Aidlinger Schwestern