Am 11.5. führen wir als Diakonieverband gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Württemberg und der diakonischen Bezirksstelle Freudenstadt eine online Veranstaltung zum Thema Bluttest zum Erkennen von Trisomie, wie etwa dem Down Syndrom, durch. Mit dieser Veranstaltung möchten wir hierüber informieren, Referenten aus unterschiedlichen Blickrichtungen zur Sprache kommen lassen und viel Raum für Rückfragen ermöglichen. Herzliche Einladung! Bei Interesse können wir dies gern in einem weiteren Treffen, evtl. auch unter Beteiligung der Lebenshilfe oder einer anderen Einrichtung, nochmals in unserer Runde thematisieren.

Digitale Veranstaltung zum Thema "Der Bluttest auf Trisomien"

Wir möchten Sie auf diese interessante digitale Veranstaltung hinweisen und bitten Sie um das Teilen

in Ihren Netzwerken (digital oder als Printversion). Direkt zur Anmeldung gelangen Sie hier

 

 image002


Unterschiedliche Professionen erläutern die Chancen, Risiken und Grenzen des mütterlichen Bluttests

auf Trisomie 13, 18 und 21. Dieser steht ab Frühsommer 2022 schwangeren Frauen als Kassenleistung zur Verfügung.

Was bedeutet dies für werdende Eltern? Welche Fragen wirft dies für unsere Gesellschaft auf?

Ralf Albrecht I Prälat Heilbronn,

Prof. Dr. Annette Noller I Vorstandsvorsitzenden Diakonie Württemberg,

Thomas Maier I Direktor der Missionsschule Unterweissach

und weitere Expertinnen beleuchten die ethische, die medizinisch-fachliche und die Elternperspektive.

Herzliche Einladung an alle persönlich oder beruflich Interessierten. Mehr Infos, kurze Videostatements

und die Anmeldung finden Sie hier

Ergänzend dazu noch Informationen zum Nicht-invasiver Pränataltest (NIPT)

Am 19. August 2021 beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Versicherteninformation zum NIPT (Nicht-invasiver Pränataltest). Diese Versicherteninformation soll die Schwangeren zusätzlich zur ärztlichen Beratung über den Bluttest aufklären und ist die Voraussetzung für die künftige Übernahme der Kosten für den NIPT auf die Trisomien 13, 18 und 21, die bereits im September 2019 beschlossen wurde.

Nachdem die Krankenkassen und die niedergelassenen Ärzte und Ärztinnen sich auch eine Abrechnungsziffer geeinigt haben, wird der NIPT voraussichtlich im Frühjahr 2022 für die Schwangeren als Kassenleistung zur Verfügung stehen. 

Der NIPT ist ein ethisch und gesellschaftspolitisch umstrittener Test. Gemeinsam mit weiteren Verbänden und Organisationen hat sich auch die Diakonie Württemberg gegen die Kassenfinanzierung des NIPT ausgesprochen. Auf unserer Website finden Sie unsere Argumente, sowie weitere Informationen und unseren Flyer zum NIPT:

https://www.diakonie-wuerttemberg.de/abteilungen/landkreis-und-kirchenbezirksdiakonie-existenzsicherung/frauen/pua/nipt

Viele Grüße

Marc Spies

Abteilungsleitung Migration und Flucht

Migrationsberatung für Erwachsene und Integrationsmanagement

Diakonieverband Nördlicher Schwarzwald      

Hohe Str. 8  |  D 72202 Nagold                                      

Tel: ++49 7452/841060  Fax: ++49 7452/841044             

http://www.diakonie-nordschwarzwald.de