Predigt für den 24.12.2020 - Gottesdienst am Heiligabend

Läuten der Glocken 20151213 174338

 

 

Vorspiel: Stille Nacht, heilige Nacht (Evang. Gesangbuch Nr. 46)

 

Votum: Wir feiern diesen Gottesdienst im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

20151213 174320

 


Tagesspruch: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren ist, denn euch ist heute der Heiland gebo-ren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. Lukas 2, 10b-11


 

Gebet:

Psalm 24 (Bibel bzw. Evang. Gesangbuch, Nr. 712)

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es war im Anfang, jetzt und immerdar, und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen. Ame


Herr Jesus, Deinen Geburtstag feiern wir heute. Wir freuen uns, dass Du geboren und nicht im Himmel geblieben bist. Lieber himmlischer Vater, Du hast uns durch Jesus die Tür zum Himmel aufgemacht. Denn aus Liebe zu uns hast Du Deinen eingeborenen Sohn gegeben, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Durch den Heiligen Geist erkennen wir dies große Geschenk, das Du uns in Jesus Christus gegeben hast. Hilf uns, dass wir Jesus in unser Leben aufnehmen und diesen Tag und Abend heute von ihm bestimmen lassen. In der Stille beten wir Dich, Jesus, an und bringen Dir unseren Lobpreis.

 

 

(Stilles Gebet)
20151213 173324

Ehre sei Dir, Christus. Jesus, unser König und Herr. Amen. 

 

Schriftlesung: Lukas 2, 1- 20

Lied: Evang. Gesangbuch 43: Ihr Kinderlein kommet 

 

Predigt; Thema: Herbergssuche

Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn, Jesus Christus. Amen.

Liebe Gemeinde, im Corona-Jahr sticht u.a. ein Wort aus dem eben gehör-ten Weihnachtsevangelium (Luk. 2, 1-20) heraus, das Wort: Herberge. 

Da heißt es in Vers 7: Maria gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge. 

Wie Maria und Josef erleben wir es, dass die Regierung Verordnungen he-rausgibt, nach denen man sich richten muss. Damals mussten sich die Bei-den auf Befehl des Kaisers Augustus zu Fuß nach Bethlehem aufmachen, um sich dort in die Steuerliste einzutragen. Wie gut, dass uns von der Re-gierung in den letzten Tagen keine solch beschwerliche Reise verordnet wurde!

Jedoch ordnete unsere Regierung wegen der Corona-Pandemie an, dass die Gasthäuser schließen müssen. Seit November ist das Beherbergungs-verbot in Kraft. IMG 20201220 WA0009

IMG 20201220 WA0010Ganz anders war es damals, als Maria und Josef in Bethlehem ankamen. Die Gasthäuser durften Gäste zur Übernachtung aufnehmen. Sie waren aber überfüllt, und so war für das hochheilige Paar kein Raum in der Her-berge. Der Wirt wies ihnen den Stall von Ochs und Esel zum Übernachten an. Und dann wurde Jesus dort geboren und in die Krippe gelegt. 

Das ganze Leben Jesu war von der Herbergssuche geprägt. Er klopfte an Türen und war gerne Gast dort, wo man ihn einließ. Und wenn Jesus bei einem im Haus war, dann änderte sich etwas, nein, alles im Leben.

Das hat z.B. der Zachäus erlebt. Er saß auf einem Baum, und dann kam Jesus vorbei. Obwohl Jesus nicht wissen konnte, wer er war, rief er ihn doch beim Namen und sagte zu ihm: Zachäus, steig vom Baum, ich muss heute in deinem Haus einkehren. Zachäus nahm ihn mit Freuden auf und erfuhr dann, wer Jesus ist. Jesus ist der Heiland. Jesus ist der Helfer! Er bringt zurecht, was schieflief. Er heilt die kaputten Beziehungen. Er hilft in der Not. Er gibt die Kraft, um das Gute zu tun. Und vergibt, wo man an Gott und seinem Gebot schuldig wurde. Zachäus erlebte es, dass er durch Jesus das Heil geschenkt bekam. (Lukas 19, 1-10)

Jesus ist auch heute auf Herbergssuche. Er will, dass wir ihn in unseren Häusern aufnehmen als den Herrn. Er will, dass wir uns von ihm mit seiner Hilfe beschenken lassen. Er will unsre kaputten Beziehungen heilen. Er will uns Kraft geben, das Gute zu tun. Er will unsere Sünde vergeben. Und uns mit Glauben, Hoffnung und Liebe erfüllen.IMG 20201220 WA0011

Jesus kennt uns mit Namen. Er klopft an unsere Tür. Geben wir ihm Raum in unserem Herz, in unserem Haus. Vertrauen wir ihm alle Not und Sorge, alle Einsamkeit und kaputten Beziehungen, alle schlimmen Geheimnisse an. Jesus bringt Heil und Heilung mit. 

Dass es heute zu einer Begegnung mit Jesus, dem Heiland gibt, hängt von uns ab. Öffnen wir ihm die Tür! Und lassen wir ihn ein, geben ihm Raum. Dann wird es heute für uns ein Heiliger Abend. Eine Nacht voller Freude und Glück. 

Und dann? Dann wollen wir keinen Tag und keine Nacht mehr ohne diesen Heiland leben, weil sich mit Jesus das Leben verändert. Mit ihm fängt das wahre Leben, nach dem wir uns alle sehnen, nämlich erst an! 

Möge es von keinem von uns heißen, was Jesus leider erleben musste: Er kam zu den SIMG 20201220 WA0007einen, aber die Seinen nahmen ihn nicht auf. (Johannes 1, 11). Sondern möge Jesus das mit uns erleben und wir mit ihm: Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden: denen, die an seinen Namen glauben (Johannes 1,12). 

Jesus sucht eine Herberge. Öffnen wir ihm die Tür?! 

Wo sich ihm Türen auftun, da freuen sich die Engel Gottes und singen im Himmel Halleluja. Möge es heute einen lauten Jubelgesang im Himmel geben, weil Jesus auf der Herbergssuche bei uns anklopfte und wir ihm unsere Herzenstür öffneten. Amen.  

 

 

Lied: Evang. Gesangbuch Nr. 27: Lobt Gott ihr Christen alle gleich

Gebet:20151213 173243

 

 

Allmächtiger Gott, barmherziger Vater, wir danken Dir, dass wir unsere Bitten vor Dich bringen können. Du erhörst Gebet und wirkst alles zum Besten. Herr, wir freuen uns, dass es Heilig Abend geworden ist. Und doch ist dieses Jahr alles so anders durch Corona. Wir sind traurig, dass wir nicht miteinander als Gemeinde den Fest - Gottesdienst feiern können. Und noch einige Zeit auf die Gottesdienste verzichten müssen. Sei bitte bei den Alleinstehenden, die heute ganz alleine feiern müssen, und gib ihnen die Gemeinschaft mit Dir. 

Wir denken an die überfüllten Krankenhäuser, die Kranken, die Sterben-den, die Trauernden. Herr, schenke jedem Kraft für Leib und Seele. Auch den Ärzten, Pflegenden und den pflegenden Angehörigen.  Entzünde Dein Licht in den Herzen, und gib Hoffnung und Zuversicht, dass Du einen guten Plan für uns alle hast. IMG 20201220 WA0012

An diesem Abend bitten wir Dich für die Einsamen und Niedergeschlage-nen, für die Menschen mit finanziellen Sorgen und die Menschen, die in zerstrittenen Familien leben und am Rand der Nerven sind. Herr, bewahre vor dem Bösen und gib, dass wir als Christen die Not unserer Nächsten sehen und für sie helfend da sind, für sie beten und auf Dich hinweisen als Quelle der Hilfe und des Trostes. 

Herr Jesus, Du liebst Kinder und wir bitten Dich heute für die Kinder in un-serer Stadt, unserem Ort. Rühre sie im Herzen an, dass sie Dich erfassen als den Heiland der Welt, als den Herrn ihres Lebens. 


Alles, was uns sonst noch bewegt, schließen wir ein in das Gebet, das Jesus uns gelehrt hat: Vater unser im Himmel, …

Opfer: Kinderheim Nethanja, Indien

Segen:

Der Herr segne euch und behüte euch. Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über euch und sei euch gnädig. Der Herr erhebe sein Angesicht über euch und gebe euch Frieden. Amen.

Nachspiel: O du fröhliche (Evang. Gesangbuch Nr. 44